Objektberichte

Schiffshütte Ammersee

|   Objektberichte

Der Augsburger Segler- Club ist ein Verein mit Tradition. Seit 1903 wird in Utting am Ammersee Segelsport betrieben. Erbaut 1905, ist die Schiffshütte heute ein bedeutendes Herzstück des Vereins.

Der leicht verschnörkelte Holzbau mit hohem Satteldach, relativ wenigen Fenstern und einem großen, zweiflügeligen Tor diente in erster Linie als Stellplatz für Boote. Als der Wunsch aufkam, Schulungsräume für die ASCJugendsegler zu schaffen, fiel die Entscheidung gegen einen Neubau aus und dafür, diese in das bestehende historische Gebäude zu integrieren – ohne die ursprüngliche Substanz anzutasten.

Im Gegenteil, frühere Umbauten wurden rückgebaut. So erlangte die einstige Struktur des Baus wieder Sichtbarkeit. Anschließend wurde ein Haus-im-Haus- SCHIFFSHÜTTE AMMERSEE Konzept realisiert. Während ein Großteil der Fläche nach wie vor als Bootshaus und Segellager genutzt wird, wurde der dem See zugewandten Seite des Dachstuhls ein Volumen in Holzrahmenbauweise eingefügt.

Hier befindet sich der neue Schulungsraum. Um diesen Bereich zu kennzeichnen, sind sämtliche Oberflächen, inklusiv der alten Balken mit Seekiefer-Sperrholzplatten verkleidet. Als Bodenbelag wurde hellgrauer Gussasphalt gewählt. Dadurch entsteht ein neuer, moderner Raum im Kontrast zur historischen Bausubstanz.

Zur Halle hin abgetrennt wird der Raum durch eine deckenhohe Profilbauglaswand. Gegenüberliegend ist durch die historische Fassade der Ammersee zu sehen. So werden in passendem Kontext, zwischen dem jetzt sichtbaren Segellager und dem See, die Jugendsegler ausgebildet. Bei Bedarf kann der Schulungsraum mithilfe einer hölzernen Faltwand geteilt werden.

Unterhalb des Volumens wurde am Rand der Halle eine schwarze Box platziert. Neben dem Eingangsbereich befinden sich darin die hinaufführende Stahltreppe sowie die neuen Sanitäranlagen.

Die Nutzungserweiterung erfolgte ohne Veränderung der historischen Konstruktion, um so der Agenda einer nachhaltigen Anpassung des Gebäudes an zukünftige Anforderungen Folge zu leisten. Bei der Ausführung wurden deshalb auch nachwachsende und wiederverwertbare Rohstoffe eingesetzt sowie auf eine chemische Behandlung der Materialien verzichtet. Die Eingriffe sind deutlich als solche gekennzeichnet, treten jedoch in ihrer Schlichtheit respektvoll zurück. So entsteht ein ruhiger Raumeindruck, welcher im Kontrast zum historischen Dachstuhl steht. Von außen kann man die Schulungsräume nur erahnen, innen entsteht ein spannungsvolles Miteinander, wobei das Raumgefühl der Halle als Ganzes erhalten bleibt.

Schiffshütte Ammersee
Schiffshütte Ammersee
Schiffshütte Ammersee
Schiffshütte Ammersee
Schiffshütte Ammersee
Schiffshütte Ammersee
Schiffshütte Ammersee
Schiffshütte Ammersee
Schiffshütte Ammersee